31.12.2010

Österreichische Bürokratie- oder: Danke Leben Part II

Meine bessere Hälfte hat im vorhergehenden Blog perfekt alle "Danke Leben" Situationen beschrieben, die wir seit 05.08.2010 erlebt haben. In der Annahme, Norwegen sei abgeschlossen haben wir uns auf das neue Jahr 2011 gefreut und auf die Nachzahlung des OeAD - das sind die Herrschaften, die für die Erasmusstipendien verantwortlich sind.

So. Jetzt wären wir aber nicht Keks und Dodo, wenn nicht mal wieder irgendwas schief gegangen wäre. Ich nehme das Chaoskarma auf meine Kappe- was weiß ich, was ich im letzten Leben alles falsch gemacht habe...

Heute Früh lese ich folgende email: "Bitte noch den Studierendenbericht in der ERASMUS Datenbank im Verlängerungsdatensatz ausfüllen!" Wen ausfüllen? Was ausfüllen? Ja, haben wir das denn nicht längst gemacht??- Hm. Unorganisiert und chaotisch wie ich bin, beginnen die ersten Zweifel. Mir leuchtet es längst ein, dass ICH NICHTS unterschreiben lassen habe. Also rufe ich Dodo an. Der auch ausnahmsweise keine Ahnung hat. Normalerweise ist er derjenige, der organisiert und für mich mitdenkt (ich bin eher Kategorie spontan, unüberlegt und impulsiv- er organisiert, durchdacht und geplant). Aber diesesmal ist er auch völlig planlos. Während er also mit einem Telefonmarathon beginnt, klicke ich wie wild durch meine Mails um jene Person zu finden, die wir an den Pranger stellen können. Nachdem ich nicht wirklich die Schuldige (in diesem Fall waren außer Dodo nur Frauen damit betraut) finde, beschließe ich unserer Erasmusbetreuerin in Salzburg die Schuld zu geben. Nämlich. Ich klinke mich in die Telefonkonferenz von Dodo und der OeaD Tante (die übrigens wahnsinnig nett ist!) ein und erhalte wenig später folgende Mail: "Leider muß ich Euren Verlängerungsdatensatz aufgrund des Nichtunterzeichnens des Verlängerungsvertrages stornieren. Ihr habt leider die Frist bzw generell die Unterzeichnung vergessen."
Vergessen. Wir. Pf. Was für ein Riesensch*. Also mache ich das, was ich am besten kann: ich beginne lauthals nicht jugendfreie, ekelhafte, ganz grausame Schimpfwörter von mir zu geben. In jedem Schimpfwort kommt dann auch noch mindestens einmal das Wort "Scheiß" vor, weil es, wie ich finde, universell einsetzbar ist und jeder weiß, dass die Person gerade mit der Gesamtsituation NICHT ZUFRIEDEN ist. Ich brülle also in meiner Wohnung herum, als das Telefon wieder läutet und Dodo fragt wieviel Dosenbier ich für heute Abend will. Ich will VIEL- aber kein CB. Lieber was anderes. Und dann fällt mir ein: Hey, wir sind in Österreich! Da muss ich kein CB mehr trinken und ein 6pack kostet hier soviel, wie eine Dose in K-Town bei REMA1000. Also sage ich: "SOVIEL DU TRAGEN KANNST."
Und diese blöde österreichische Bürokratie kann mich mal. Ich trinke heute mit Freunden auf Barbara Streisand und Dynamite.

Hey K-TOWN PEOPLE!
HAPPY NEW YEAR AND PAAAAAAAAAAAAAARTYYYYYYYYYY AS HARD AS YOU CAN!

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin, ich fühle und trinke mit dir! Silvester in der Großstadt (bin aufgrund nicht vorhandener Urlaubstage wieder in Berlin) war zwar noch nie meins, aber wot se fack eva. Ich hoffe Du kannst irgendwo in der Gosing ganz urig umgeben von Schnee, Bergen und betrunkenen Österreichern feiern!
    Ich wünsch Dir einen guten Rutsch und weiche Landung im nächsten Schneehaufen!

    AntwortenLöschen
  2. Wünsche ich euch auch! Heute sind die neue Austauschstudenten gekommen... Aber vermisse euch.. LG HM :)

    AntwortenLöschen